Zahnarztpraxis Dietrich-Matthias Braun
Gruppenfoto
Schriftgrösse

« Zurück

Die ganzheitlich orientierte Zahnmedizin

In der Schulmedizin betrachtet und behandelt ein Zahnarzt oft nur die Symptome einer Erkrankung, ohne nach deren eigentlicher Ursache zu suchen. Im Gegensatz dazu steht die ganzheitliche Zahnheilkunde. Sie betrachtet den Patienten als individuelle Einzelperson in ihrer Gesamtheit. Sie begreift Erkrankungen als komplexe Wechselwirkungen.

Krankheiten an ganz anderen Stellen des Körpers können sich auf das Gebiss auswirken, umgekehrt kann sich ein Zahnproblem in Beschwerden der verschiedensten Art äußern. Die ganzheitlich orientierte Zahnmedizin widmet sich den Zusammenhängen zwischen Zähnen und anderen Körperorganen. So kann der Zahnarzt die Gesamtgesundheit seines Patienten über die Zahngesundheit verbessern.

Ein wichtiges Ziel der ganzheitlichen Zahnheilkunde ist es, alle Zahnbehandlungen möglichst so auszuführen, dass daraus für den Organismus keine zusätzliche Belastung entsteht. Als Beispiel sei hier der Einsatz optimal verträglicher Zahnfüllungsmaterialien genannt.

Um ihren Patienten ein Höchstmaß an medizinischer Kompetenz bieten zu können, bilden viele ganzheitlich orientierte Zahnärzte Netzwerke mit Therapeuten und Ärzten aus anderen medizinischen Fachbereichen. Dazu gehören beispielsweise Osteopathen, Orthopäden, Immunologen, Neurologen, Hals-Nasen-Ohrenärzte, Schmerztherapeuten, Heilpraktiker und Psychologen.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

Kritik und Wünsche zu den Inhalten Kritik und Wünsche zu den Inhalten »

« Zurück

©2017 Praxeninformationsseiten | Impressum